Kindesmisshandlung Mutter klebte Zweijährigen an Wand

Mit grünem Klebeband hat eine Frau in Nebraska ihren zweijährigen Sohn an einer Wand fixiert und fotografiert. Ein Gericht verurteilte sie dafür zu zehn Tagen Haft. Inzwischen lebt der Junge wieder bei der 18-Jährigen.

Misshandelter Zweijähriger: "Sie dachten, das sei witzig"
picture alliance / Beatrice Police Department

Misshandelter Zweijähriger: "Sie dachten, das sei witzig"


Nebraska - Unter Drogeneinfluss haben die damals 17-jährige Jayla H. und ihr 19-jähriger Freund am Neujahrsabend die Hände ihres Sohnes mit giftgrünem Klebeband an der Wohnzimmerwand befestigt, die Arme nach hinten über die Schultern verdreht. Das Ergebnis hielten die beiden auf Fotos fest, die Anfang der Woche publik wurden, wie die US-Fernsehsender ABC und CNN berichten.

"Sie waren high und dachten, die Fotos seien lustig", sagte Bezirksanwalt Randall Ritnour dem Sender. Eine Freundin der Mutter sah das jedoch anders: Sie lieh sich die Digitalkamera aus und ging damit zur Polizei. Bei der Durchsuchung der Wohnung fanden die Beamten laut Ritnour gestohlene Waffen, Marihuana und Drogenzubehör - alles in Reichweite des Kleinen.

Die Mutter musste daraufhin für zehn Tage ins Gefängnis und bekam zwei Jahre auf Bewährung. Sie habe sich bereit erklärt, an einer Drogenberatung teilzunehmen und im Waffenprozess gegen ihren Freund als Zeugin auszusagen, heißt es. Der 19-jährige Corde H. wurde zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt: wegen Kindesmisshandlung und Waffendiebstahl.

Die Familie wird nun von Mitarbeitern der Gesundheitsbehörde betreut. Der Junge war kurzzeitig in staatlicher Obhut - und lebt inzwischen wieder bei seiner mittlerweile 18-jährigen Mutter.

aar



© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.