Gewalttat in Köln Obdachloser getötet und angezündet - lange Haftstrafen

Sie traten ihr Opfer so heftig, dass es starb - dann zündeten sie die Leiche an. Wegen dieser Tat muss ein Paar aus der Kölner Obdachlosenszene nun für mehrere Jahre ins Gefängnis.

Gedenken am Tatort in Köln
SPIEGEL ONLINE

Gedenken am Tatort in Köln


Wegen Totschlags eines Obdachlosen hat das Landgericht Köln einen Mann und eine Frau zu langjährigen Haftstrafen verurteilt. Beide Angeklagten müssen für jeweils sieben Jahre und sechs Monate ins Gefängnis.

Sie hatten im vergangenen November einen 29-Jährigen nach einem Streit mit Tritten gegen den Kopf und in den Bauch so schwer verletzt, dass dieser wenig später starb. Nach der Tat zündeten sie den Toten an, um Spuren zu verwischen.

Der 37-jährige Angeklagte und seine sechs Jahre jüngere Freundin waren zum Zeitpunkt der Tat ebenfalls obdachlos. Sie sagten, sie hätten aus Notwehr gehandelt, weil das Opfer die Frau sexuell belästigt habe.

mxw/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.