Köln Vater misshandelt Baby fast zu Tode

In Köln ist ein fünf Wochen altes Baby von seinem Vater so schwer misshandelt worden, dass es in Lebensgefahr schwebt. Der 23-Jährige brachte das Mädchen selbst in die Kinderklinik. Gegen die 18-jährige Mutter wird wegen unterlassener Hilfeleistung ermittelt.


Köln - Der Säugling liege in einer Kinderklinik und werde intensiv behandelt, sagte ein Sprecher der Kölner Staatsanwaltschaft. Der 23-jährige Vater hatte das Mädchen zwei Tage vor Heiligabend in die Klinik gebracht. Die Mitarbeiter des Krankenhauses informierten sofort die Polizei. An Heiligabend schickte ein Haftrichter den Mann wegen Misshandlung einer Schutzbefohlenen in Untersuchungshaft.

"Der Vater war mit der Situation offenbar völlig überfordert", so ein Polizeisprecher. Das Kind habe ein Schütteltrauma und eine Kopfverletzung erlitten. Gegen die 18 Jahre alte Mutter, die vom Vater getrennt lebt, wird wegen unterlassener Hilfeleistung ermittelt.

Der jungen Frau seien zuvor schon mehrmals Verletzungen des Kindes aufgefallen, wenn es beim Vater gewesen sei, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft. Dennoch habe sie nichts unternommen. Zum Zeitpunkt der Tat war sie nicht anwesend.

jjc/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.