Köln 58-Jähriger sticht offenbar Mitarbeiter im Kaufhaus nieder

In einem Kölner Kaufhaus ist ein Verkäufer mit einem Messer niedergestochen worden, die Polizei nahm einen 58-jährigen Mann fest. Völlig unklar ist noch das Motiv hinter der Attacke.


Ein Kunde hat in einem Kaufhaus in Köln offenbar einen Verkäufer niedergestochen. Mit einem Küchenmesser aus der Warenauslage soll der 58-Jährige auf den Angestellten losgegangen sein, wie Staatsanwaltschaft und Polizei mitteilten.

Bei der Tat am Donnerstagabend gegen 18.30 Uhr wurde der 57 Jahre alte Mitarbeiter demnach am Oberkörper schwer verletzt. Er kam ins Krankenhaus und wurde notoperiert. Mittlerweile befindet sich das Opfer den Ermittlern zufolge außer Lebensgefahr.

Um die Hintergründe der Messer-Attacke zu klären, ermittele eine Mordkommission, hieß es. Unklar war zunächst, ob der mutmaßliche Angreifer psychisch krank ist. Der Tatverdächtige wurde nach dem Angriff vom Sicherheitsdienst des Kaufhauses festgehalten und anschließend von der Polizei festgenommen. Er soll noch heute einem Haftrichter vorgeführt werden.

mxw/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.