Mann festgenommen König Charles erneut mit Ei beworfen

Charles III. ist weiter auch mit öffentlicher Verachtung konfrontiert: Ein 20-Jähriger soll ein Ei in Richtung des Royals geworfen haben. Es war nicht die erste derartige Attacke.
Charles III. in Luton: Mutmaßlicher Eiwerfer festgenommen

Charles III. in Luton: Mutmaßlicher Eiwerfer festgenommen

Foto: Andrew Boyers / EPA

Erneute Ei-Attacke auf den König: Die britische Polizei hat einen jungen Mann festgenommen, der Charles III. beworfen haben soll.

Charles besuchte am Dienstag die Stadt Luton nördlich von London, um dort unter anderem einen neuen Sikh-Tempel zu eröffnen. Bei einem Rundgang warf dann jemand ein Ei, das den König allerdings verfehlte. Wie die Polizei der Grafschaft Bedfordshire mitteilte, wurde der Verdächtige, der zwischen 20 und 30 Jahre alt sein soll, vor dem Rathaus von Luton festgenommen und zum Verhör gebracht.

Vor knapp vier Wochen waren Charles III. und seine Frau Camilla bei einem Besuch im nordenglischen York schon einmal mit Eiern beworfen worden. Die Eier verfehlten das Königspaar nur knapp. »Dieses Land wurde mit dem Blut von Sklaven erbaut«, rief ein Mann damals, der kurz darauf von der Polizei festgenommen und später auf Kaution wieder freigelassen wurde.

Charles III., der im Mai gekrönt wird, ist nicht so beliebt wie seine Mutter, die von vielen Briten geradezu verehrt wurde. Nach dem Tod von Elizabeth II. im September sind seine Beliebtheitswerte zwar besser geworden, sein Sohn Prinz William und dessen Ehefrau Kate sind aber populärer.

bbr/AFP/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.