Kofferbomber Weitere Festnahme im Libanon

Im Libanon ist ein vierter Verdächtiger festgenommen worden, der in die fehlgeschlagenen Kofferbombenanschläge von Köln verstrickt sein soll. Gegen ihn wurde Anklage erhoben.


Beirut – Die Festnahme des vierten Mannes im Libanon verlautete aus Justizkreisen in Beirut. Damit hat der Libanon den Angaben nach bisher vier Personen inhaftiert. Ein Libanese und ein Syrer befinden sich zudem in deutscher Haft. Gegen alle sechs Verdächtigen erhoben die Behörden vorläufig Anklage.

Die in Deutschland gefassten jungen Männer syrischer und libanesischer Nationalität sind die Hauptverdächtigen der geplanten Anschläge in Regionalzügen von Köln nach Dortmund und Koblenz. Die beiden Kofferbomben, die nur wegen Baufehlern nicht explodiert waren, waren Ende Juli in den Zügen entdeckt worden.

Einem Zeitungsbericht zufolge sollten die Anschläge eigentlich während der Fußball-Weltmeisterschaft in Deutschland stattfinden. Die Festgenommenen hätten bei ihrer Vernehmung jedoch geäußert, ihnen seien Bedenken über die Auswirkungen und Risiken des Vorhabens während der WM gekommen. Den libanesischen Justizkreisen zufolge könnten die Ermittlungen zu weiteren Verdächtigen führen.

asc/Reuters



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.