Krawalle in der Hansestadt Mehr als 70 Hamburger treffen sich zu Massenschlägerei

In Hamburg haben sich Dutzende Randalierer eine Massenschlägerei geliefert. Die Jugendlichen und jungen Männer hatten sich offenbar zu der Prügelaktion verabredet - die Polizei rückte mit mehreren Streifenwagen an.

Hamburg - In Hamburg haben sich am Samstagabend etwa 70 Jugendliche und junge Männer zu einer organisierten Massenschlägerei verabredet. Bei der Straßenschlacht in der Hamburger City wurden zwei Beteiligte durch Messerstiche verletzt, sagte eine Polizeisprecherin am Sonntag.

Ein 21-Jähriger wurde mit Wunden im Rücken und Oberarm ins Krankenhaus gebracht. Ein anderer Mann gleichen Alters musste mit einem Messerstich im Ellenbogen ambulant im Krankenhaus behandelt werden.

Vier Randalierer im Alter zwischen 18 und 22 Jahren wurden vorläufig festgenommen. Die Polizei musste 13 Streifenwagen einsetzen, um die Lage unter Kontrolle zu bekommen.

Nach Ermittlungen der Polizei war die Schlägerei offenbar geplant. Die Prügelei ausgelöst hatten dann Flaschenwürfe auf vier Fahrzeuge einer der beteiligten Parteien. Die Angegriffenen stoppten und schlugen auf die Angreifer ein. Dabei wurden auch eine Gaswaffe, ein Golfschläger, ein sogenannter Totschläger, Flaschen und mehrere Messer benutzt.

Mehrere Männer wurden festgenommen, mittlerweile sind sie wieder entlassen, da nach Auskunft der Polizei kein Haftgrund vorlag.

amz/ddp/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.