Krefeld Illegales Glücksspiel – Tatverdächtige flüchten übers Dach

Sie fanden Bargeld, Spielautomaten und einen Pokertisch: In NRW ermittelt die Polizei wegen des Verdachts auf illegales Glücksspiel gegen 16 Personen. Ein Verdächtiger verletzte sich auf der Flucht.
Polizeieinsatz (Symbolbild)

Polizeieinsatz (Symbolbild)

Foto: Friso Gentsch / dpa

In einer Wohnung in Krefeld hat es einen Polizeieinsatz wegen des Verdachts auf illegales Glücksspiel gegeben. Mehrere Tatverdächtige seien vor der Polizei über die Dächer geflüchtet, wie die Polizei mitteilte .

Ein Mann sprang demnach auf der Flucht von einer Mauer, verletzte sich schwer am Bein und musste im Krankenhaus behandelt werden. Ein weiterer Verdächtiger wurde festgenommen, weil er per Haftbefehl gesucht wurde.

Nach einem anonymen Hinweis traf die Polizei am Sonntagabend in einer Erdgeschosswohnung vier Männer und eine Frau an, die größere Mengen Bargeld bei sich hatten. Zudem fanden sie zwei Spielautomaten, einen Pokertisch und weitere Spielutensilien.

Mehrere Personen seien beim Eintreffen der Beamten bereits über Leitern auf die Dächer der umliegenden Häuser geklettert, um sich der Kontrolle zu entziehen. Die Polizei stellte in der näheren Umgebung elf Männer.

Mehrere Hundert Euro und die Smartphones der Tatverdächtigen wurden sichergestellt. Gegen alle 16 Personen werde wegen des Verdachts auf illegales Glücksspiel ermittelt, hieß es.

bbr/dpa