Werbeverbot für Abtreibungen Ärztin Hänel reicht Verfassungsbeschwerde gegen Paragraf 219a ein

Sie wurde verurteilt, weil sie gegen den umstrittenen Paragrafen 219a verstieß. Doch Kristina Hänel kämpft weiter für Informationen über Schwangerschaftsabbrüche – und zieht nun vors Verfassungsgericht.
Kristina Hänel (Archivbild): fordert die Abschaffung von Paragraf 219a StGB

Kristina Hänel (Archivbild): fordert die Abschaffung von Paragraf 219a StGB

Foto: Boris Roessler/ dpa
Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

bbr/AFP