Las Vegas Fünf Tote bei Schießerei in Pizzeria und Supermarkt

Ein Mann und eine Frau haben in Las Vegas zuerst zwei Polizisten, dann einen Passanten und anschließend sich selbst umgebracht. "Das ist der Beginn einer Revolution", soll einer der Angreifer gerufen haben.
Supermarkt in Las Vegas: Die Täter töteten hier einen Mann und sich selbst

Supermarkt in Las Vegas: Die Täter töteten hier einen Mann und sich selbst

Foto: Ethan Miller/ AFP

Las Vegas - Zwei Bewaffnete haben in Las Vegas drei Menschen und dann sich selbst umgebracht. Der Mann und die Frau betraten gegen Mittag ein Pizza-Restaurant, wie ein Polizeisprecher mitteilte. Dort erschossen sie zunächst zwei Polizisten, die in dem Lokal saßen. "Das ist der Beginn einer Revolution", soll einer der Angreifer dabei gerufen haben. Einer der Polizisten sei sofort tot gewesen, der andere sei später im Krankenhaus gestorben.

Nach der Schießerei in der Pizzeria flüchteten die beiden Täter in einen Supermarkt auf der anderen Straßenseite. Ein bewaffneter Passant stellte sich ihnen in den Weg - er wurde ebenfalls erschossen. Anschließend töteten sich die beiden Angreifer selbst.

In den USA gibt es immer wieder tödliche Schussangriffe und Amokläufe, die regelmäßig die Debatte über schärfere Waffengesetze anfachen. Präsident Barack Obama ist für eine solche Verschärfung, scheiterte aber im Kongress bislang am Widerstand vor allem aus den Reihen der Republikaner.

jbe/AFP/dpa/AP
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.