Reaktion auf Bitte um Ruhe Drei Männer verprügeln Familie in Zug

Drei junge Männer haben eine Familie in einem Regionalzug krankenhausreif geschlagen. Auch ein Sechsjähriger soll unter den Opfern sein. Auslöser der Prügelei: Der Familienvater hatte um etwas mehr Ruhe gebeten.

Berlin - Ein 29 Jahre alter Familienvater war am Samstagabend mit seiner 32-jährigen Frau und dem sechsjährigen Sohn in einem Regionalzug in Brandenburg unterwegs. Eine Gruppe von drei jungen Männern um die 20 befand sich ebenfalls in dem Zug.

Offenbar unterhielten sie sich laut, denn der Familienvater bat die Männer laut Polizei darum, etwas leiser miteinander zu reden. Daraufhin hätten sie dem Mann unvermittelt ins Gesicht geschlagen und auch die Frau und das Kind verletzt. Alle drei Opfer mussten im Krankenhaus behandelt werden.

Die Suche nach den geflüchteten Tätern verlief zunächst erfolglos. Eine Auswertung der Überwachungskameras in der Bahn soll weitere Erkenntnisse bringen. Wie die Bundespolizei am Montag in Berlin mitteilte, war die Familie von Münchehofe im Landkreis Dahme-Spreewald nach Strausberg unterwegs.

ala/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.