Fotostrecke

Festnahme von Leipziger Hells Angel: Zugriff in Wien

Foto: Hans Punz/ dpa

Festnahme Leipziger Hells-Angels-Boss in Wien gefasst

In Wien haben Fahnder den untergetauchten Chef der Leipziger Hells Angels festgenommen. Der Mann steht unter Mordverdacht. Zum Einsatz rückte die Polizei mit gepanzertem Fahrzeug an.

Der untergetauchte Leipziger Hells-Angels-Boss ist in Österreich festgenommen worden. Der Mann wurde im Vereinslokal der Hells Angels in Wien aufgegriffen, teilte das Bundeskriminalamt mit. Die Polizei war nach einem Hinweis mit hundert Einsatzkräften vor Ort. Der Mann ließ sich laut Behördenangaben widerstandslos festnehmen.

Der 34-Jährige war europaweit wegen dringenden Tatverdachts des gemeinschaftlichen Mordes gesucht worden. Der Rocker soll am 25. Juni 2016 an einer Schießerei im Leipziger Rockermilieu beteiligt gewesen sein, bei der ein 27 Jahre altes Mitglied des Klubs United Tribuns getötet wurde.

Fotostrecke

Festnahme von Leipziger Hells Angel: Zugriff in Wien

Foto: Hans Punz/ dpa

Der Verdächtige saß im vorigen Sommer bereits in Untersuchungshaft, wurde dann aber freigelassen und tauchte unter. Das sächsische Landeskriminalamt (LKA) setzte daraufhin 10.000 Euro Belohnung für Hinweise auf ihn aus. Über den Zeitpunkt der Auslieferung nach Deutschland muss noch entschieden werden.

ulz/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.