Überfall auf Prokuristin Ermittlungen gegen Lina E. eingestellt

War die mutmaßliche Linksextremistin Lina E. 2019 an einem Überfall auf die Mitarbeiterin einer Leipziger Immobilienfirma beteiligt? Dafür gibt es laut Generalstaatsanwaltschaft Dresden keine ausreichenden Belege.

Die Generalstaatsanwaltschaft Dresden hat die Ermittlungen gegen die mutmaßliche Linksextremistin Lina E. wegen des Überfalls auf die Prokuristin einer Leipziger Immobilienfirma eingestellt.

Die Tatbeteiligung habe nicht mit der für die Erhebung einer Anklage notwendigen Sicherheit nachgewiesen werden können, teilte die Staatsanwaltschaft am Montag mit. Die Prokuristin war 2019 in ihrer Wohnung überfallen und verletzt worden.

Auch die Ermittlungen gegen einen weiteren Verdächtigen seien eingestellt worden, erklärte die Staatsanwaltschaft weiter.

In dem Fall war wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt worden. Vermummte hatten die Prokuristin in ihrer Wohnung überfallen und mit Faustschlägen erheblich verletzt.

Lina E. und drei weitere Angeklagte stehen in einer anderen Sache seit September in Dresden vor Gericht. Sie sollen Überfälle auf Rechtsextreme begangen haben. E. wird vorgeworfen, in der Gruppe eine herausgehobene Stellung eingenommen und bei den Angriffen teils das Kommando geführt zu haben .

ala/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.