Südhessen Mann bei Polizeieinsatz erschossen

Ein Polizist hat im südhessischen Lindenfels einen Mann erschossen. Der 31-Jährige soll mit einer geladenen Waffe auf der Bundesstraße 47 unterwegs gewesen sein - und eine Gewalttat angekündigt haben.

Lindenfels - Ein bewaffneter Mann ist in Lindenfels im südhessischen Kreis Bergstraße von einem Polizisten erschossen worden. Der 31-Jährige habe sich in der Nacht zum Freitag telefonisch bei der Polizei gemeldet und angegeben, eine Neun-Millimeter-Schusswaffe zu besitzen. Ob er tatsächlich eine scharfe Waffe bei sich hatte oder ob es sich um eine Schreckschusspistole gehandelt hatte, ist noch unklar.

Er wolle sich "umbringen und andere mitnehmen", sagte der Mann laut Landeskriminalamt. Zudem habe sich auch eine Frau bei der Polizei gemeldet und gesagt, ihr an Bauchspeicheldrüsenkrebs erkrankter Freund drohe "durchzudrehen".

Beim Eintreffen der Beamten im Ortsteil Kolmbach bedrohte er den Angaben zufolge die Polizisten, die Situation eskalierte. Der Mann sei durch mindestens einen Schuss eines Beamten im Oberkörper getroffen worden. Ein Notarzt versuchte vergeblich, den 31-Jährigen wiederzubeleben.

wit/dpa/dapd
Mehr lesen über