Angriff im Emsland Luftgewehr-Schütze verletzt zwei Flüchtlinge

Ein 21-Jähriger hat im niedersächsischen Lingen aus seiner Wohnung auf ein Flüchtlingsheim geschossen. Seine Kugeln verletzten zwei Menschen - darunter ein fünfjähriges Kind.

Der Tatort in Lingen (Ems)
DPA

Der Tatort in Lingen (Ems)


Zwei Flüchtlinge sind im niedersächsischen Lingen von einem Luftgewehr-Schützen verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, soll ein 21 Jahre alter Mann am Sonntag aus seiner Wohnung im dritten Stock auf ein Flüchtlingsheim gefeuert haben.

Ein fünf Jahre altes Kind und ein 18-Jähriger wurden dabei leicht verletzt. Nach dem Hinweis eines Zeugen durchsuchte die Polizei die Wohnung des 21-Jährigen, dabei wurden ein Luftgewehr und Munition sichergestellt.

Ob die Tat einen politischen Hintergrund hat, steht noch nicht fest. Der Staatsschutz ermittelt. Informationen der "Neuen Osnabrücker Zeitung" zufolge soll der 21-Jährige Verbindungen zur rechten Szene haben. Er soll sich jedoch nicht in Untersuchungshaft befinden.

"Ob die Tat politisch motiviert ist, steht derzeit nicht fest", erklärte dagegen die Polizei.

apr/dpa/AFP

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.