London Baby von erstochener Frau stirbt in Klinik

Eine im achten Monat schwangere Frau wurde am Samstag in London erstochen. Ärzte retteten das Baby, dessen Zustand "sehr kritisch" war. Nun ist es in einem Krankenhaus gestorben.


Ein Baby, das Rettungskräfte aus dem Bauch einer erstochenen Frau in London geholt hatten, ist gestorben. Das teilte die Polizei mit.

Die 26 Jahre alte Mutter war in der Nacht zum vergangenen Samstag in einem Haus im Süden der britischen Hauptstadt getötet worden. Sie war im achten Monat schwanger. Der kleine Junge namens Riley kämpfte nach der Bluttat in einem Krankenhaus um sein Leben. Sein Zustand sei "sehr kritisch" gewesen, teilte Scotland Yard mit.

Die Londoner Polizei suche jetzt mithilfe von Aufzeichnungen einer Überwachungskamera nach einem Mann, der in der Tatnacht zu dem betreffenden Haus ging und etwa zehn Minuten später fortrannte.

Die Schwangere habe mit zwei anderen Frauen und einem Hund zusammengelebt, berichteten Nachbarn. Das Tier soll während der Tat laut gebellt haben.

Zuvor waren bereits zwei Verdächtige im Alter von 29 und 37 Jahren festgenommen worden. Sie wurden aber inzwischen gegen eine Kaution wieder freigelassen, teilte die Polizei mit.

cop/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.