Bombendrohung Lübecker Hauptbahnhof geräumt

In Lübeck haben die Behörden die Sperrung des Hauptbahnhofs angeordnet, etliche Züge fielen aus. Grund war eine Bombendrohung - gefunden hat die Polizei jedoch nichts.

Einsatzkräfte am Bahnhof in Lübeck
DPA

Einsatzkräfte am Bahnhof in Lübeck


Der Lübecker Hauptbahnhof ist am Morgen komplett gesperrt worden. Als Grund für die Sperrung nannte die Deutsche Bahn eine behördliche Anordnung. Grund für die Räumung sei eine Bombendrohung gewesen, sagte ein Sprecher der Bundespolizei.

Der Bahnhof sei deshalb am Morgen geräumt worden, im Gebäude befänden sich nur noch Polizeikräfte, sagte der Sprecher. Die Drohung sei per E-Mail bei der Landespolizei eingegangen. Ihretwegen habe man sich entschlossen, den Bahnhof zu räumen.

Auf Fotos ist zu sehen, wie mit Helmen und Schutzwesten ausgerüsteten Polizisten das Bahnhofsgebäude sichern. Nach Angaben der Landespolizei wird der Bahnhof mit Sprengstoffspürhunden durchsucht.

Inzwischen hat die Polizei die Sperrung wieder aufgehoben. Die Durchsuchungsmaßnahmen seien beendet, teilte die Landespolizei mit. Ein verdächtiger Gegenstand wurde demnach nicht gefunden.

apr

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.