Nach Explosion in Lyon Französische Polizei fahndet nach Tatverdächtigem

In Lyon sind bei einer Explosion in der Fußgängerzone mindestens 13 Menschen verletzt worden. Die Staatsanwaltschaft vermutete eine Paketbombe.

Forensiker untersuchen den Tatort in der Innenstadt von Lyon.
Emmanuel Foudrot/REUTERS

Forensiker untersuchen den Tatort in der Innenstadt von Lyon.


Nach der Explosion in der Innenstadt von Lyon hat die Polizei am Abend einen Fahnungsaufruf nach einem Mann gestartet. Dieser steht im Verdacht, Täter des Angriffs zu sein, twitterte die Polizei. Auf einem veröffentlichten Foto trägt der Tatverdächtige eine dunkle Sonnenbrille und schiebt ein Fahrrad.

Der Verdächtige soll am Freitag einen Sprengsatz vor einer Bäckerei deponiert haben. Bei der Explosion sind nach Angaben der Polizei mindestens 13 Menschen verletzt worden. Die Hintergründe des Vorfalls sind unklar. Die französische Justizministerin Nicole Belloube warnte vor verfrühten Schlüssen. "Es ist zu früh, um zu sagen, dass man es einen Terroranschlag nennen kann", sagte sie.

Die Explosion ereignete sich nahe einer Bäckerei in der Straße Victor Hugo an einer Kreuzung in einer Fußgängerzone. Die Nachrichtenagenturen AFP und Reuters berichten, dass die Staatsanwaltschaft dem Verdacht einer Paketbombe nachgehen. Anti-Terror-Spezialisten der Pariser Staatsanwaltschaft haben die Ermittlungen übernommen.

Ein Apotheker, dessen Geschäft gegenüber der betroffenen Bäckerei liegt, sagte dem Sender BMFTV, dass einige der Menschen an den Beinen leicht verletzt worden seien. Die Verletzungen stammten seinen Angaben zufolge von kleinen Kugeln und Schrauben.

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat nach der Explosion von einem "Angriff" gesprochen. Es gebe zum jetzigen Zeitpunkt keine Toten, sagte er im Interview mit dem YouTuber Hugo Travers.

Die Präfektur rief Passanten auf, das Gebiet zu meiden und richtete einen Sicherheitsbereich ein. Frankreichs Innenminister Christophe Castaner wies die Präfekten im Land an, die Sicherheitsmaßnahme an Orten zu verstärken, an denen sich viele Menschen aufhalten. Das seien etwa Sport- oder Kulturveranstaltungen. Am Abend fand in der ersten französischen Fußballliga der letzte Spieltag statt.

Lyon liegt im Südosten Frankreichs und ist mit 515.000 Einwohnern nach Paris und Marseille die drittgrößte Stadt Frankreichs.

bbr/hba/dpa/AFP/Reuters

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.