Getötetes Mädchen in Hannover Mörder des kleinen Dano auch im Fall Jenisa angeklagt

Die Staatsanwaltschaft Hannover hat im Fall Jenisa Anklage gegen einen 43-Jährigen erhoben. Der Mann soll das Mädchen 2007 getötet haben. Er sitzt bereits wegen Mordes am fünfjährigen Dano aus Herford im Gefängnis.
Angeklagter mit Anwältin (Archiv): Lebenslang für Mord an Dano

Angeklagter mit Anwältin (Archiv): Lebenslang für Mord an Dano

Foto: Ina Fassbender/ dpa

Hannover - Mehr als sieben Jahre ist es her, dass die damals achtjähige Jenisa aus Hannover verschwand, nun hat die Staatsanwaltschaft Mordanklage erhoben. Dringend tatverdächtig ist der damalige Lebensgefährte von Jenisas Tante. Der heute 43-Jährige war im Oktober 2014 bereits für den Mord am fünfjährigen Dano in Herford zu lebenslanger Haft verurteilt worden.

Der Mann habe sich zum Mordvorwurf im Fall Jenisa bislang nicht geäußert, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte. Sie stützt ihre Anklage auf die Aussagen von Mitgefangenen, denen der 43-Jährige gesagt haben soll, das Mädchen missbraucht und anschließend getötet zu haben.

An dem von den Gefängnisinsassen benannten Waldstück in Wunstorf bei Hannover entdeckten Fahnder im September Jenisas Leiche. Das Mädchen war am 7. September 2007 verschwunden. Es war auf dem Weg zu seiner Tante, die aber nicht zu Hause war.

Im Fahrstuhl des Hochhauses sah eine Frau das Mädchen noch, dann verlor sich seine Spur. An einer Autobahn bei Wunstorf gefundene Kleidung deutete auf ein Verbrechen hin. Nach Überzeugung der Staatsanwaltschaft lockte der Mann Jenisa unter dem Vorwand in sein Auto, sie nach Hause zu fahren.

wit/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.
Merkliste
Speichern Sie Ihre Lieblingsartikel in der persönlichen Merkliste, um sie später zu lesen und einfach wiederzufinden.
Jetzt anmelden
Sie haben noch kein SPIEGEL-Konto? Jetzt registrieren
Mehrfachnutzung erkannt
Bitte beachten Sie: Die zeitgleiche Nutzung von SPIEGEL+-Inhalten ist auf ein Gerät beschränkt. Wir behalten uns vor, die Mehrfachnutzung zukünftig technisch zu unterbinden.
Sie möchten SPIEGEL+ auf mehreren Geräten zeitgleich nutzen? Zu unseren Angeboten