Malaysia Polizei sprengt Sex- und Drogenparty

Ende einer ausschweifenden Silvesterfeier: Malaysische Polizisten haben eine Orgie in einem Hotel des muslimischen Landes beendet. Eine bekannte Nachrichtensprecherin und weitere prominente Partygäste wurden festgenommen.


Kuala Lumpur - Wie die Zeitung "The New Straits Times" am Freitag berichtete, stürmte die Polizei in den frühen Morgenstunden des Neujahrstages in der Hauptstadt Kuala Lumpur eine "Drogen-und-Sexparty", an der außer einer Nachrichtensprecherin auch weitere prominente Gäste teilnahmen.

Dabei stellten die Beamten Drogen sicher, darunter Kokain und Amphetamine. Außerdem hätten Bierdosen, Kondome und halbverspeiste Pizzen im Hotelzimmer verstreut gelegen.

Zuvor hatten in Malaysia bereits Gerüchte für Aufregung gesorgt, wonach ein Internet-Netzwerk zu Silvester eine Sexparty an einem entlegenen Strand im Süden des muslimischen Landes geplant habe.

Zeitungsberichten zufolge sollte Männern dort nur ohne Unterwäsche Einlass gewährt werden. Frauen hätten einen Slip tragen müssen, der nach Mitternacht zu entfernen gewesen sei.

Tourismusminister Azali Othman hatte die Veranstaltung als "gegen unsere Religion und Kultur gerichtet" verurteilt. Die Polizei hatte dagegen gewarnt, dass Betrüger hinter der schlüpfrigen Party stehen könnten. Die Feier hatte angeblich rund 72 Dollar Eintritt kosten sollen.

jdl/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.