Übergriff auf Türsteher Deutsche Urlauber wegen brutaler Attacke auf Mallorca in Haft

Ein mutmaßlich rassistischer Angriff deutscher Touristen auf einen Türsteher beschäftigt die Justiz auf Mallorca. Zwei Verdächtige sitzen in Untersuchungshaft, es soll Verbindungen in die rechtsextreme Szene geben.


Wegen eines brutalen Angriffs auf einen senegalesischen Türsteher wird gegen zwei deutsche Urlauber auf Mallorca ermittelt. Der zuständige Richter habe nach der Vernehmung der beiden jungen Männer am Montagabend Untersuchungshaft angeordnet, sagte ein Justizsprecher.

Die beiden Touristen im Alter von 20 und 21 Jahren werden demzufolge der schweren Körperverletzung beschuldigt. Die Polizei geht nach eigenen Angaben von einem rassistischen Hintergrund der Tat aus.

Die Attacke ereignete sich am späten Samstagabend vor dem Mega-Park am Ballermann, einer Mischung aus Biergarten und Freiluftdiskothek. Laut Angaben von Angestellten und Besuchern des Lokals, die von Medien zitiert wurden, wurde der Türsteher plötzlich und offenbar ohne jeden Grund attackiert.

Die Tatverdächtigen sollen den 44 Jahre alten Senegalesen brutal verprügelt haben, das Opfer blutete demnach und wurde ohnmächtig. Der Mann war am Dienstag noch in einem Krankenhaus in Palma, wie Medien berichteten. Er müsse operiert werden.

Wie die Regionalzeitungen "Diario de Mallorca" und "Última Hora" unter Berufung auf die mallorquinische Polizei berichteten, fanden die Ermittler auf dem Handy eines der beiden Verdächtigen Bilder von Hakenkreuzen sowie des rechtsextremen und als gewalttätig geltenden Ku-Klux-Klans.

mxw/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.