Verdacht der sexuellen Belästigung Marokkanischer Boxer in Rio festgenommen

Hassan Saada wird seine Wettkämpfe in Rio wohl verpassen. Der Boxer aus Marokko wird laut Polizei mindestens 15 Tage in U-Haft bleiben - er soll im olympischen Dorf zwei Frauen sexuell belästigt haben.

Boxer Hassan Saada
AFP

Boxer Hassan Saada


Der marokkanische Olympia-Boxer Hassan Saada ist wegen mutmaßlicher sexueller Belästigung zweier Brasilianerinnen am Freitagmorgen von der Polizei festgenommen worden. Das teilte die Zivilpolizei von Rio de Janeiro in einem Statement mit.

Den Ermittlungen zufolge soll Saada bereits am Mittwoch zwei brasilianische Putzfrauen im Olympischen Dorf belästigt haben. Die Nachrichtenwebsite "G1" berichtete unter Berufung auf Polizeikreise, der Verdächtige habe die Frauen auf sein Zimmer gerufen und sie dann gegen ihren Willen angefasst. Ein Richter habe eine zweiwöchige Untersuchungshaft für den Marokkaner angeordnet.

Der Halbschwergewichtler wäre am Samstag ins Olympische Boxturnier eingestiegen und hätte gegen den Türken Mehmet Nadir kämpfen sollen.

ulz/dpa/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.