Indien Sechs Männer nach Massenvergewaltigung festgenommen

Wieder Indien, wieder ist das Opfer weiblich: Die indische Polizei hat sechs Männer festgenommen, die gemeinsam eine 17-Jährige entführt und vergewaltigt haben sollen.


Die indische Polizei hat sechs Männer festgenommen, die eine 17-Jährige vergewaltigt haben sollen. Die junge Frau sei nach eigenen Angaben in der westlichen Stadt Jaipur in eine Falle gelockt worden, teilte die Polizei mit. Demnach hatten ihr Nachbarn ein Jobangebot vorgetäuscht und waren mit ihr von Neu Delhi nach Jaipur gereist. Sie sei in ein Hotelzimmer gebracht worden, wo zehn Männer sie sexuell misshandelt hätten, sagte der zuständige Polizeibeamte Arvind Kumar.

Vergewaltigungen sind in Indien ein großes gesellschaftliches Problem: Im Dezember 2012 löste eine brutale Gruppenvergewaltigung einer Studentin in einem öffentlichen Bus in der indischen Hauptstadt Neu Delhi Empörung aus. Das Mädchen starb, die Tat führte zu einer landesweiten Debatte über Gewalt gegen Frauen und zu einer Verschärfung der Gesetzgebung. Dennoch gibt es weiterhin immer wieder schwere Übergriffe. Erst vor wenigen Wochen prügelte ein Mob fünf Frauen wegen angeblicher Hexerei zu Tode.

Der Übergriff auf die 17-Jährige ereignete sich bereits Ende August. Erst vergangene Woche habe die junge Frau jedoch vor ihren Peinigern fliehen können. Sie erstattete Anzeige bei der Polizei in Neu Delhi. Medizinische Untersuchungen bestätigten eine Vergewaltigung.

Die Polizei geht davon aus, dass sowohl die Hotelleitung als auch die Nachbarn der Frau Teil eines Prostitutionsrings waren. Ermittler werten nach Behördenangaben derzeit Bilder von Überwachungskameras aus dem Hotel aus, um die restlichen Verdächtigen zu finden.

apr/AFP/dpa

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.