Meckenheim bei Bonn Nach Schüssen auf offener Straße – SEK verletzt Mann tödlich

Zunächst war von einem Randalierer die Rede, dann zog der Mann eine Pistole: Bei einem Großeinsatz der Polizei in Meckenheim wurde der Verdächtige später von Spezialkräften erschossen.
Polizeieinsatz in Meckenheim: Sehr unübersichtliche Situation

Polizeieinsatz in Meckenheim: Sehr unübersichtliche Situation

Foto:

Fabian Strauch / dpa

Dramatische Szenen haben sich am Sonntagabend in Meckenheim nahe Bonn abgespielt. Dort hat die Polizei einen Tatverdächtigen überwältigt. Der Mann sei bei dem Zugriff von Spezialkräften schwer verletzt worden, wie ein Sprecher der Polizei sagte. Wenig später sei er am Tatort verstorben.

Es sei im Verlauf des Einsatzes zu einem Schusswechsel gekommen. Dabei sei auch ein Polizist an der Hand verletzt worden. Wie schwer diese Verletzung ausgefallen ist, bleibt noch offen. Erkenntnisse über weitere Verletzte gab es zunächst nicht.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Die Polizei war nach eigenen Angaben gegen 21 Uhr alarmiert worden, weil Zeugen einen Randalierer gemeldet hatten. Den Aussagen zufolge habe er auch eine Pistole gezogen und auf offener Straße geschossen. Danach soll der Mann weitergezogen sein. »Hierbei gab er – so unser derzeitiger Erkenntnisstand – weitere Schüsse ab«, sagte der Polizeisprecher. Spezialkräfte seien angefordert worden.

Es habe sich um eine »sehr dynamische Lage« gehandelt, sagte der Polizeisprecher. Umliegende Gebäude habe man aufgrund der Gesamtsituation so schnell auch nicht evakuieren können. Ärzte und Sanitäter seien vor Ort gewesen, auf Fotos ist ein Großaufgebot an Rettungskräften zu sehen gewesen.

Offen bleibt vorerst das Motiv des Angreifers

Der »Bonner General-Anzeiger« hatte als Erstes über den Vorfall berichtet . Zahlreiche Polizisten seien »teilweise schwer bewaffnet in den Straßen« gewesen, berichtete die Zeitung. Einige Bereiche seien zudem abgesperrt worden.

Um wen es sich bei dem Tatverdächtigen handelt, war ebenso wie sein Motiv zunächst unklar. Gegen 23 Uhr habe sich die Lage aber entspannt, so das Blatt. Erste Beamte hätten ihre Schutzausrüstung abgelegt.

Die Ermittlungen liegen aus Gründen der Neutralität nun bei der Polizei Köln. Meckenheim hat mehr als 25.000 Einwohner und liegt rund 17 Kilometer von Bonn entfernt.

jok/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.