Mecklenburg-Vorpommern Einbrecher setzen Haus unter Wasser - und töten Hundewelpen

Brutaler Einbruch in Mecklenburg-Vorpommern: Unbekannte Täter verwüsteten das Haus und töteten fünf Hundewelpen. Das Muttertier wurde lebensgefährlich verletzt.
Dackelwelpen (Symbolbild)

Dackelwelpen (Symbolbild)

Foto: Håkan Dahlström/ Getty Images

Die Beute war eher gering, der Schaden hingegen umso größer: In Mecklenburg-Vorpommern haben Einbrecher fünf Dackelwelpen umgebracht, das Muttertier verletzten sie schwer. Zudem verwüsteten die Einbrecher das Haus und setzten es unter Wasser. Gestohlen wurde unter anderem eine Playstation.

Laut Polizei hatten die Täter die Haustür aufgehebelt. Dann beschädigten sie diverse Einrichtungsgegenstände und drehten Wasserhähne auf, sodass sämtliche Zimmer in Mitleidenschaft gezogen wurden.

Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Einbruchdiebstahls, Sachbeschädigung und Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz. Die Polizei in Wolgast rief mögliche Zeugen auf, sich zu melden. Die Hündin wurde von einem Tierarzt behandelt.

vks/AFP/dpa
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.