Mexiko Viele Tote nach mutmaßlichem Brandanschlag auf Bar

In der mexikanischen Stadt Coatzacoalcos sind bei einem mutmaßlichem Brandanschlag auf eine Bar mindestens 25 Menschen ums Leben gekommen. Die Region gilt als besonders betroffen vom Drogenkrieg.

Ein Krankenwagen steht in der Nähe eines Nachtclubs in Coatzacoalcos
DPA/Angel Hernandez

Ein Krankenwagen steht in der Nähe eines Nachtclubs in Coatzacoalcos


Bei einem mutmaßlichen Brandanschlag auf eine Bar in Mexiko sind mindestens 25 Menschen getötet worden. 13 weitere Menschen wurden nach Behördenangaben bei dem Feuer in einer Bar in Coatzacoalcos im Staat Veracruz verletzt. Das Unglück ereignete sich in der Nacht zum Mittwoch.

Medienberichten zufolge brach das Feuer aus, nachdem Angreifer in die Bar eindrangen und drei Molotow-Cocktails hineinwarfen. Das "hinterhältige Verbrechen" dürfe nicht ungesühnt bleiben, schrieb der Gouverneur im Kurzmitteilungsdienst Twitter.

In Mexiko herrscht seit Jahren ein Drogen-Krieg zwischen rivalisierenden Kartellen. Seit dem Beginn einer Offensive des mexikanischen Staates im Jahr 2006 gegen die Drogenkartelle wurden in dem lateinamerikanischen Land mehr als 200.000 Menschen getötet. Der Staat Veracruz ist wegen seiner strategischen Lage am Golf von Mexiko besonders von der Gewalt betroffen.

bam/AFP/Reuters

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.