Mexiko Polizei befreit Band aus "virtueller Entführung"

Vier Mitglieder einer spanischen Indie-Band haben sich tagelang in der Gewalt von Kidnappern befunden - ohne tatsächlich gekidnappt worden zu sein. Was die Musiker für eine Entführung hielten, war in Wahrheit ein aufwendig inszenierter Schwindel, den die Polizei beenden musste.

Ermittler in mexikanischem Hotel: Mobiltelefone ausgeschaltet oder zerstört
DPA

Ermittler in mexikanischem Hotel: Mobiltelefone ausgeschaltet oder zerstört


Mexiko-Stadt/Madrid - Die mexikanische Polizei hat vier Mitglieder der spanischen Indie-Band Delorean aus einer sogenannten virtuellen Entführung befreit. Die Musiker seien bereits am Dienstag von den Beamten entdeckt worden, teilte der Sprecher des Sicherheitskabinetts, Eduardo Sánchez, mit.

Die jungen Männer hatten am Wochenende in Mexiko-Stadt einen anonymen Anruf erhalten und waren in ein Hotel gelotst worden. Offenbar ließen die Entführer sie glauben, sie würden überwacht, wie es in einer Mitteilung der spanischen Polizei heißt. Von den Familien sollte demnach Lösegeld erpresst werden. Ein direkter Kontakt zwischen Entführern und Opfern habe nach ersten Erkenntnissen nicht bestanden, sagte Sánchez.

Das US-Musikmagazin "Spin" berichtet unter Berufung auf die Zeitung "El País", die vier Musiker hätten zwei Tage lang in den Zimmern festgesessen. Die Täter hätten sie zu Beginn der "virtuellen Entführung" angerufen und sie unter einem Vorwand dazu gebracht, sich in das Hotel zu begeben. Ihre Mobiltelefone sollten die Musiker demnach ausschalten oder zerstören. Wie genau es die örtliche Polizei geschafft habe, die Band-Mitglieder zu finden, ist laut "Spin" unklar.

Virtuelle Entführungen kommen in Mexiko immer wieder vor. Erst am Montag war ein spanischer Geschäftsmann nach 20 Stunden aus einem Hotelzimmer befreit worden. Bereits 2008 berichtete die "New York Times" über entsprechende Vorfälle. Dabei werde Angehörigen üblicherweise vorgegaukelt, es finde eine Entführung statt, während das vermeintliche Opfer tatsächlich in Sicherheit ist. Im Erfolgsfall fliegt der Schwindel erst auf, wenn ein Lösegeld bezahlt wurde.

rls/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.