Ex-Anwalt von Stormy Daniels Michael Avenatti zu 14 Jahren Haft verurteilt

Als Anwalt einer Pornodarstellerin wurde er bekannt: Michael Avenatti ist in Kalifornien wegen Betruges schuldig gesprochen worden. Der 51-Jährige sitzt allerdings schon wegen anderer Verurteilungen im Gefängnis.
Michael Avenatti (Februar 2022 in New York): Verurteilung wegen Betrugs

Michael Avenatti (Februar 2022 in New York): Verurteilung wegen Betrugs

Foto: BRENDAN MCDERMID / REUTERS

Der durch den Fall Stormy Daniels bekannt gewordene Ex-Anwalt Michael Avenatti ist wegen Betrugs zu 14 Jahren Haft verurteilt worden. Das entschied ein Richter in Santa Ana im US-Bundesstaat Kalifornien. Zudem muss Avenatti dem Urteil zufolge Entschädigungszahlungen in Höhe von zehn Millionen Dollar leisten.

Der Anklage zufolge hatte Avenatti Mandanten um Millionenbeträge geprellt und Steuern hinterzogen. Der 51-Jährige sei bei unterschiedlichen Klienten immer nach dem gleichen Muster vorgegangen und habe sich an ihnen bereichert, zitierte die »New York Times« die Staatsanwaltschaft.

Verschwenderischer Lebensstil

Ihm wurde vorgeworfen, im Namen seiner Kunden Vergleichszahlungen verhandelt und eingezogen zu haben. Das Geld habe Avenatti auf von ihm kontrollierte Konten geleitet und es für seinen verschwenderischen Lebensstil, einschließlich eines Privatjets, ausgegeben.

Avenatti bekannte sich in mehreren Fällen schuldig. Der ehemalige Staranwalt sitzt bereits im Gefängnis – er war im US-Bundesstaat New York wegen zwei anderer Vergehen verurteilt worden. Er war zum einen wegen versuchter Erpressung des Sportartikelherstellers Nike schuldig gesprochen worden.

Zum anderen hatten es die Geschworenen außerdem als erwiesen angesehen, dass Avenatti seine Ex-Mandantin Daniels um fast 300.000 Dollar betrogen hatte. Er war für die Pornodarstellerin gegen den ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump wegen einer angeblichen Affäre vorgegangen.

Als Anwalt von Daniels hatte sich Avenatti in den USA einen Namen gemacht. Daniels sagt, sie habe 2006 Sex mit Trump gehabt, was dieser bestreitet. Trumps langjähriger Anwalt Michael Cohen zahlte Schweigegeld an Daniels und eine weitere Frau, um im Wahlkampf Schaden von dem Republikaner abzuwenden.

wit/dpa/AP

Mehr lesen über

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.