Michael Jackson Ermittler durchsuchen Leibarzt-Villa

Durchwühlte Regale, aufgerissene Schränke, abgeräumte Schreibtische: Zahlreiche Beamte haben die Villa und Praxis des Jackson-Leibarztes Conrad Murray durchsucht. Der Mediziner soll seinem Patienten nur Stunden vor dessen Tod ein Narkosemittel verabreicht haben.


Los Angeles - Die Aktion in Las Vegas, bei der Dokumente, Telefone und eine Computerfestplatte beschlagnahmt wurden, zog sich über viele Stunden hin, wie der Internet-Dienst tmz.com meldete. Nach Angaben von Murrays Anwalt, Ed Chernoff, war der Kardiologe im Haus.

Per Durchsuchungsbefehl durften die Beamten alle relevanten medizinischen Unterlagen über Jackson und von möglichen Personen konfiszieren, unter deren Namen sich der Sänger Medikamente beschafft hatte.

Murray soll dem Sänger nur Stunden vor seinem Tod das Narkosemittel Propofol verabreicht haben. Das habe der Kardiologe bei seiner Vernehmung durch die Polizei selbst eingeräumt, berichtete tmz.com unter Hinweis auf Ermittler. Endgültigen Aufschluss über die Todesursache Jacksons sollen die Bluttests liefern, die möglicherweise noch in dieser Woche veröffentlicht werden.

Zum Tod von Michael Jackson
Sony BMG/Reuters

Musik, Bilder, Hintergründe: Alles über den King of Pop

In der vorigen Woche hatten die Ermittler in einem Lagerraum und einer Praxis Murrays im texanischen Houston zahlreiche Unterlagen beschlagnahmt, darunter eine Computerfestplatte und eine Adressdatei sowie Rezepte, Rechnungen und Medikamente.

Dem tmz-Bericht zufolge hat Murray dem "King of Pop" wegen seiner Schlafstörungen eine Tropf-Infusion mit Propofol gegeben. Die Polizei gehe davon aus, dass der Arzt sich dann nicht weiter um den Sänger gekümmert habe und vielleicht sogar selbst eingeschlafen sei. Als er zurückkam, sei Jackson bereits ohne Bewusstsein gewesen.

Propofol ist ein rasch wirkendes Narkosemittel, das ein angenehmes Einschlafen und Aufwachen ermöglicht. Es muss allerdings unter ärztlicher Aufsicht verabreicht und mit einem EKG überwacht werden.

Die Polizei hatte das Medikament in Jacksons Haus sichergestellt. Ein EKG oder zumindest ein Pulsmesser seien nicht gefunden worden, schreibt tmz.com

Jackson hatte am 25. Juni im Alter von 50 Jahren in seinem Haus in Los Angeles plötzlich einen Herzstillstand erlitten. Murray versuchte noch, ihn wiederzubeleben. In der Villa wurden zahlreiche Medikamente sichergestellt.

jdl/dpa



insgesamt 870 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
freewheeling 08.07.2009
1. bad, bad news again ...
Ich habe soeben eine streng vertrauliche Mail erhalten die besagt, dass unser MJ nun zu den "Nicht-Toten" gehoert, auch genannt "Zombies". Was das bedeutet muss allen klar sein! Mein Gott, das Video von Heino als Zombie kommt mir in den Sinn, wenn das noch einer kennt, als ploetzlich dutzende Heino-Zombies mit Klampfe im Gleichschritt ueber den Friedhof marschierten. Was kann man bloss tun um das Unheil fuer die Menschheit abzuwenden??? Ich liebe euch alle!!!!
TommIT, 08.07.2009
2.
Zitat von sysopDer "King Of Pop" ist tot - Millionen trauern um ihn. Was wird von Michael Jackson in Erinnerung bleiben?
Der King of Pop ist tot - und in 100 Jahren noch nicht einmal das Es lebe die Lizensrechte, die Erbschaft und die vom Saulus zum Paulus genesene Mama. Die VIEEELLEN Freunde die wie Kakerlaken aus der Ritze kommen. Das erinnert mich irgendweie an die Vögel mit längerem Hals und Platte. Es ist rührend dass man mehr Freunde hat wenn man tot ist, als man lebend hatte.
SwissMatthias72 08.07.2009
3. Mythos
Von Michael Jackson wird ein Mythos übrig bleiben. Die Erinnerung an einen Menschen, der nie eine Kindheit hatte, der zu schnell ins Showbusiness gestossen wurde; der eigentlich ein einsamer Mensch war, der nur geliebt werden wollte. Er wird den gleichen Platz einnehmen wie Elvis Presley; man wird noch in den nächsten Generationen noch von ihm reden. Und vor allem wird seine Musik die Generationen überdauern.
wowiku, 08.07.2009
4.
Zitat von sysopDer "King Of Pop" ist tot - Millionen trauern um ihn. Was wird von Michael Jackson in Erinnerung bleiben?
Hoffentlich nichts. Gibt es nicht wichtigere Themen als diesen Mann ?
ReinerG, 08.07.2009
5.
Außer dem Trara um seinen Tod wohl nichts.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.