Millionenfund Großer Teil der Beute aus Tunnel-Coup entdeckt

Knapp zwei Monate nach dem spektakulären Bankraub in Braslien hat die Polizei einen großen Teil der Beute gefunden. Bei dem historischen Coup hatten die Täter einen 80 Meter langen Tunnel zum Tresorraum der Zentralbank gegraben. Das gestohlene Geld wog insgesamt 3,5 Tonnen.


Sao Paulo - Den Angaben nach stellte die Polizei eine "große Summe" der Beute im Umfang von umgerechnet 58 Millionen Euro sicher. Die Beamten fanden das Geld bei der Durchsuchung eines Hauses in der Stadt Fortaleza, dem Sitz der Zentralbank, teilte die Bundespolizei mit. Fünf Verdächtige seien festgenommen worden. Bereits acht Tage zuvor waren drei andere Verdächtige festgenommen worden.

Die Polizei konnte zunächst noch nicht genau sagen, wie viel der Beute sichergestellt wurde. Die Ermittlungsbehörden zählten noch, hieß es. Bei dem größten Bankraub in der brasilianischen Geschichte hatten etwa zehn Männer in drei Monaten von einem Haus in der Nähe der Bank in Fortaleza vier Meter unter der Erde einen 80 Meter langen Tunnel in den Tresorraum der Zentralbank gegraben. Über das erste August-Wochenende wurde dieser dann ausgeräumt.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.