Missbrauchsverdacht Polizei nimmt Priester fest

Er wollte mit einer Gruppe Minderjähriger auf eine Freizeit fahren - doch nun hat die Polizei in Niedersachsen einen katholischen Geistlichen festgenommen. Gegen den Mann besteht dringender Tatverdacht, ein Kind sexuell missbraucht zu haben.

Berlin/Braunschweig - Ein katholischer Geistlicher aus Niedersachsen ist wegen des Verdachts auf sexuellen Kindesmissbrauch festgenommen worden. Es bestehe dringender Tatverdacht. Gegen den Mann sei inzwischen Haftbefehl erlassen worden, sagte Joachim Geyer, Sprecher der Staatsanwaltschaft Braunschweig, am Samstag. Damit bestätigte er einen Bericht des Norddeutschen Rundfunks.

Die Mutter des mutmaßlichen Opfers habe Strafanzeige gestellt. Die Vorwürfe liegen nach Angaben der Staatsanwaltschaft bereits einige Jahre zurück. Zu dem Kindesmissbrauch soll es im Raum Braunschweig gekommen sein. Nähere Angaben wollte der Sprecher nicht machen.

Der Geistliche aus dem Raum Salzgitter habe an diesem Wochenende mit Minderjährigen zu einer kirchlichen Freizeit fahren wollen. Deswegen habe die Polizei gehandelt. Ursprünglich habe der Zugriff erst in der nächsten Woche erfolgen sollen, bestätigte Geyer. Bei einer Hausdurchsuchung seien am Freitag zahlreiche Datenträger beschlagnahmt worden. Die Ermittlungen seien seit Anfang Juli gelaufen.

ulz/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.