Misshandlungsvorwürfe Tourist stirbt auf Polizeiwache in Dubai

Wurde ein britischer Tourist von Dubaier Polizisten zu Tode geprügelt? Die Familie eines in Haft gestorbenen Urlaubers erhebt schwere Vorwürfe gegen die Beamten. Der 39-Jährige sei schwer misshandelt worden, berichten Zeugen. 
Hotel Burj al-Arab in Dubai: Hier wohnte der britische Tourist vor seiner Verhaftung

Hotel Burj al-Arab in Dubai: Hier wohnte der britische Tourist vor seiner Verhaftung

Foto: MARWAN NAAMANI/ AFP

Dubai - Tod im Luxusurlaub: Ein britischer Tourist ist nach Angaben der Botschaft seines Landes in den Vereinigten Arabischen Emiraten in Polizeigewahrsam gestorben. Laut der Familie des Mannes wurde dieser von Polizisten geschlagen. Eine Botschaftssprecherin erklärte, der Fall werde untersucht.

Die Zeitung "7-Days" berichtete, der 39-jährige Brite sei in der vergangenen Woche festgenommen worden. Ihm seien ein tätlicher Angriff, der Gebrauch von Schimpfwörtern und "einschüchterndes Verhalten" vorgeworfen worden. Am Montag sei der Mann gestorben. Die Familie berichtete, Mitgefangene hätten sie informiert, dass der Mann angegriffen worden sei.

Wie die "Daily Mail" unter Berufung auf verschiedene Quellen berichtet, wurde der Mann "heftig zusammengeschlagen", bis er bewusstlos liegenblieb. Dem Bericht zufolge hätten Wachmänner ihm Nahrung und Wasser verweigert und ihm nicht erlaubt, einen Anwalt zu sprechen.

Der 39-Jährige wohnte im edlen Burj-al-Arab-Hotel, bevor er verhaftet wurde.

sto/dapd
Mehr lesen über