SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

27. Mai 2011, 08:32 Uhr

Mobbing im Web

Polizei nimmt mutmaßlichen iShareGossip-Betreiber fest

Mit Hetzbeiträgen und derben Beleidigungen gegen Jugendliche kam die Mobbing-Website iShareGossip in die Schlagzeilen: Nun hat die Polizei einen Verdächtigen in Lübeck festgenommen. Der Betreiber der Internetplattform steht unter dem Verdacht der Volksverhetzung.

Lübeck - Seit Monaten suchen Ermittler nach dem Betreiber der Mobbing-Web-Seite iShareGossip - nun haben sie in Lübeck einen 25-jährigen Verdächtigen festgenommen. Nach Informationen der "Lübecker Nachrichten" hatte die Frankfurter Generalstaatsanwaltschaft am Donnerstagmorgen einen Haftbefehl wegen des Verdachts der Volksverhetzung erwirkt, am Nachmittag erschien die Polizei vor dem Wohnhaus des Verdächtigen im Lübecker Stadtteil St. Lorenz.

Die Lübecker Polizei bestätigte SPIEGEL ONLINE die vorläufige Festnahme eines Verdächtigen. Für weitere Auskünfte verwies die Behörde auf die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main. Diese war am Freitagmorgen nicht zu erreichen.

Bei dem Festgenommenen handelt es sich laut "Lübecker Nachrichten" um Manuel T., der sich in dem Sat.1-Magazin "Akte 2011" als Betreiber von iShareGossip outete und am Donnerstag seinen 25. Geburtstag feierte. Internetnutzer hätten Polizei und Bundesfamilienministerium T.s vollen Namen und Wohnanschrift verraten.

Die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt hatte gegen den oder die Betreiber der Website ermittelt, nachdem mehrere Eltern in Hessen Strafanzeige wegen der Verunglimpfung ihrer Kinder im Netz gestellt hatten. Insgesamt hatten bereits 60 Mobbing-Opfer Strafanzeige gegen die Betreiber erstattet. Eltern hatten im März die Abschaltung der Seite gefordert, nachdem ein 17-jähriger Streitschlichter brutal zusammengeschlagen worden war. Hetzbeiträge auf der Website waren der Tat vorausgegangen. Der Jugendliche war mit schweren Kopfverletzungen ins Krankenhaus gekommen. Unter anderem erlitt er ein Schädelhirntrauma und mehrere Hämatome.

"100 Prozent anonym lästern"

Am Donnerstag griffen Zivilfahnder zu. Sie hätten vor dem Haus gewartet, bis der Gesuchte gegen 13.20 Uhr mit dem Fahrrad kam, berichten die "Lübecker Nachrichten". "Manuel T. ließ sich widerstandslos von den Beamten festnehmen", sagte Frank Doblinski, Sprecher der Polizeidirektion Lübeck, dem Blatt. Die Wohnung sei versiegelt worden. "Ob der Verdächtige nach Frankfurt gebracht wird, wo bundesweit zentral gegen die Betreiber von 'Isharegossip' ermittelt wird, oder die Vernehmungen in Lübeck stattfinden werden, steht noch nicht fest", so Doblinski. Am Abend durchsuchten Ermittler die Wohnung des Lageristen und stellten Beweismaterial sicher.

Die Gerüchte-Site iShareGossip war mit öffentlichen Hetzbeiträgen und derben Beleidigungen gegen Jugendliche in die Schlagzeilen geraten. Im März war die Mobbing-Plattform auf den Index der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien gekommen. Das Internetportal hatte unter dem Motto "100 Prozent anonym an deiner Schule, Universität oder Arbeitsplatz lästern" dazu aufgerufen, Gruppen - beispielsweise für Schulen oder Ausbildungszentren - zu gründen und darin anonym Gerüchte zu verbreiten.

siu/dpa

URL:

Verwandte Artikel:


© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung