Staatsanwaltschaft Mönchengladbach Diabeteskranke Schülerin stirbt auf Klassenfahrt – Ermittlungen gegen Lehrer eingestellt

Hätte der Tod einer Schülerin auf der Klassenfahrt nach London verhindert werden können? Gegen mehrere Lehrkräfte wird nun nicht mehr ermittelt – doch der Vater will das nicht akzeptieren.
London (Archivbild)

London (Archivbild)

Foto: Matt Dunham / AP

Nach dem Tod einer diabeteskranken Schülerin auf einer Klassenfahrt hat die Staatsanwaltschaft Mönchengladbach übereinstimmenden Medienberichten zufolge die Ermittlungen gegen vier Lehrkräfte eingestellt. »Es konnte nicht nachgewiesen werden, dass die Lehrer Kenntnis von der Diabetes-Erkrankung der Schülerin gehabt haben«, sagte Sprecherin Simone Braam der »Bild«-Zeitung .

Die Begleitpersonen waren der fahrlässigen Tötung verdächtigt worden. Dabei ging es um den Vorwurf, dass sie sich im Sommer 2019 zu spät um das Mädchen gekümmert hätten, als es ihm während des Aufenthalts in London sehr schlecht ging.

Mehrfach hätten Mitschüler erfolglos auf den Zustand der 13-Jährigen aufmerksam gemacht. Sie sollen den Aufsichtspersonen berichtet haben, dass es dem Mädchen »saudreckig« gehe, dass sie sich »ununterbrochen übergebe«. Erst nach mehreren Tagen soll eine Lehrerin den Rettungsdienst alarmiert haben. Schließlich starb die Schülerin in einem Krankenhaus.

Der Vater der Toten will sich mit dieser Entscheidung laut »Rheinischer Post«  und »Bild«-Zeitung nicht abfinden und hat Beschwerde eingelegt. Die Staatsanwaltschaft habe festgestellt, dass die Krankheit des Mädchens in der Schulakte vermerkt gewesen sei. »Wenn die Lehrer davon nicht wussten, verliert dieser Vermerk seinen Sinn. Dem hätte die Staatsanwaltschaft nachgehen sollen«, sagte sein Anwalt der »Bild«-Zeitung zufolge.

Die Staatsanwaltschaft hatte bei ihren Ermittlungen unter anderem ein ärztliches Gutachten eingeholt, Zeugen vernommen und Handys ausgewertet. Die Beschwerde gegen die Einstellung des Verfahrens wird zunächst innerhalb der Behörde geprüft und gegebenenfalls durch die Generalstaatsanwaltschaft.

bbr
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.