Mord an Schönheitskönigin Verdächtiger wird nicht angeklagt

Der zehn Jahre zurückliegende Mord an einer sechsjährigen US-Schönheitskönigin bleibt ungeklärt. Die Staatsanwaltschaft verzichtete auf eine Anklage gegen den Verdächtigen John Mark Karr, weil seine DNA nicht mit den Spuren an der Unterwäsche des Opfer übereinstimmt.


Hamburg - Damit wird auch der Haftbefehl aufgehoben. Karr war Mitte August, knapp zehn Jahre nach dem Tod des Mädchens, in der thailändischen Hauptstadt Bangkok festgenommen worden. Er war verdächtigt worden, JonBenet Ramsey entführt, missbraucht und ermordet zu haben. Karr hatte nach der Festnahme gesagt, das Mädchen sei irrtümlich ums Leben gekommen.

Das Mädchen war am 26. Dezember 1996 tot im Keller ihres Elternhauses in Boulder aufgefunden worden. Die Polizei tappte jahrelang im Dunkeln, auch JonBenets Eltern gerieten in Verdacht, ihr Kind ermordet zu haben. Die Mutter war im Juni an Krebs gestorben. Karr soll zur Zeit des Mordes in Boulder gelebt haben. Familienmitglieder bestreiten jedoch, dass sich der Lehrer am Tag der Tat in Colorado aufhielt.

bri/Reuters



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.