Mord aus Eifersucht Mann in Hanau auf offener Straße getötet

Tödliche Schüsse in Hanau: In der Nacht wurde auf offener Straße ein 49-jähriger Mann erschossen. Stunden später nahm die Polizei einen 35-jährigen Tatverdächtigen fest. Die Ermittler vermuten, dass er den Mann aus Eifersucht tötete.


Hanau - Der Verdächtige schweigt zu den Vorwürfen: Die Polizei geht davon aus, dass der 35-Jährige, der in Großkrotzenburg im Main-Kinzig-Kreis wohnt, den Mann aus Eifersucht getötet hat. Wie die Staatsanwaltschaft mitteilte, soll es nach den bisherigen Ermittlungen um eine Rivalität der beiden Männer um eine 35-jährige Frau gehen, die in der Nähe des Tatortes wohnt.

Bewohner des Stadtteils Steinheim hatten kurz nach Mitternacht Schüsse gehört und einen Mann reglos am Boden liegen sehen. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen.

Der 49-Jährige stammte aus Karlstein bei Aschaffenburg. Seine Leiche wurde in der Frankfurter Gerichtsmedizin obduziert, während der Tatverdächtige vernommen wurde. Er verweigerte die Aussage. Nach der Vernehmung beantragte die Staatsanwaltschaft Haftbefehl wegen Totschlags.

jjc/AP



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.