Mordprozess im Fall Michelle Rechtsmediziner bedauert Schock-Präsentation

Es war ein erschütternder Prozessauftakt gegen den mutmaßlichen Mörder der kleinen Michelle aus Leipzig: Ein Rechtsmediziner präsentierte der Öffentlichkeit schonungslose Fotos des Tatorts und des ermordeten Mädchens. Nun entschuldigte sich Carsten Hädrich für diese Präsentation.


Leipzig - Carsten Hädrich, ein 35 Jahre alter Arzt für Rechtsmedizin von der Universität Leipzig, präsentierte am ersten Tag des Prozesses gegen Daniel V., dem mutmaßlichen Mörder der kleinen Michelle, Fotos vom Auffinden der Kinderleiche. Die Bilder zeigten das tote Mädchen nackt, aus verschiedenen Perspektiven aufgenommen. Der Rechtsmediziner erklärte die Blaufärbung des Körpers, die Totenflecken, die Würgemale.

Auf die Empörung darüber reagierte nun der Rechtsmediziner -Hädrich will künftig auf derartige Präsentationen verzichten. "Wenn ich noch einmal eine Leinwand verwende, wird sie mit dem Rücken zu den Zuschauern stehen", sagte Hädrich am Dienstag in Leipzig. So sei es eigentlich auch am Montag im Landgericht Leipzig geplant gewesen. Das Gericht habe aber kurzfristig anders entschieden. "Das ist unglücklich gelaufen", sagte Hädrich.

Die Powerpoint-Präsentation des Rechtsmediziners hatte für Entsetzen unter den etwa 100 Prozessbeobachtern im Gerichtssaal gesorgt. Zwei Frauen brachen in Tränen aus, nachdem Bilder der toten Michelle auf die großformatige Leinwand geworfen worden waren.

Hädrich hatte ausführlich die Ergebnisse der Obduktion vorgetragen - und sie mit detaillierten Fotos der Leiche dokumentiert. Normalerweise werden solche Fotos diskret am Richtertisch angesehen. Laut Hädrich gibt es inzwischen auch eine Vereinbarung mit dem Landgericht Leipzig, dass es künftig keine Powerpoint-Präsentationen mehr geben wird.

Mehr zum Thema
Der Prozess gegen den mutmaßlichen Mörder der achtjährigen Michelle aus Leipzig hatte am Montag begonnen. Der 19 Jahre alte Angeklagte hatte ein umfassendes, detailliertes Geständnis abgelegt. Die Angaben von Daniel V. decken sich mit dem Ergebnis der Obduktion. Der Prozess wird im September fortgesetzt.

jjc/dpa/AP

© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.