Polizeieinsatz bei München Autofahrer rast mit Tempo 197 durch 80er-Zone

In der Nähe von München hat eine Zivilstreife einen 25-Jährigen gestoppt, der mit enormer Geschwindigkeit durch eine Tempo-80-Zone fuhr. Jetzt wird ein vierstelliger Betrag fällig.

Mit bis zu 197 Kilometern pro Stunde ist ein Autofahrer durch eine 80er-Zone auf der Autobahn 995 bei München-Giesing gerast. Der 25-Jährige sei am späten Sonntagabend über die fast leere Autobahn stadteinwärts gefahren, teilte die Polizei mit. Dabei überschritt er die wegen Lärmschutz zulässige Geschwindigkeit von 80 Kilometern pro Stunde deutlich.

Eine Zivilstreife mit Videoanlage verfolgte ihn, im Durchschnitt war er laut Polizei mit Tempo 170 unterwegs. Kurz vor der Stadtgrenze beschleunigte er noch einmal und landete bei einer Höchstgeschwindigkeit von 197 Kilometern pro Stunde.

Den Mann erwartet laut Polizei nun ein Bußgeld von 1200 Euro plus Gebühren sowie ein dreimonatiges Fahrverbot.

mxw/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.