München Falschfahrer rammt Jugendliche an Ampel - 14-Jähriger tot

Auf der Flucht vor der Polizei hat ein 34-Jähriger in München mit seinem Wagen zwei Teenager angefahren. Ein 14-Jähriger erlitt tödliche Verletzungen. Der Fahrer raste weiter und verursachte einen zweiten Unfall.

Fürstenrieder Straße in München: Tödliche Verfolgungsjagd
Sven Hoppe/DPA

Fürstenrieder Straße in München: Tödliche Verfolgungsjagd


In München ist ein Autofahrer an einer Ampel in eine Gruppe Jugendlicher gerast und hat dabei einen 14-Jährigen tödlich verletzt. Der Mann flüchtete zunächst von der Unglücksstelle, wurde aber wenig später gefasst, wie die Polizei mitteilte.

Der 34-Jährige aus dem Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen war am Freitag einer Polizeistreife aufgefallen, als er verbotenerweise wendete. Als die Beamten ihn kontrollieren wollten, flüchtete er so schnell, dass ihn die Streifenbesatzung aus den Augen verlor und Verstärkung rief.

Der Mann raste auf der falschen Fahrbahnseite davon und missachtete dabei mehrere rote Ampeln. An einer Kreuzung rammte er zwei 14 und 16 Jahre alte Jugendliche, die gerade die Straße überquerten. Ersten Erkenntnissen zufolge habe die Fußgängerampel grün gezeigt, sagte ein Polizeisprecher. Die Verletzten wurden in eine Klinik gebracht, wo der 14-Jährige wenig später starb.

Der 34-Jährige verursachte bei seiner weiteren Flucht einen zweiten Unfall, bei dem ein Autofahrer leicht verletzt wurde. Als Beamte den Flüchtigen stellten, leistete er zunächst Widerstand. Weil auch er Verletzungen erlitten hatte, wurde der Mann in ein Krankenhaus gebracht. Ob er unter dem Einfluss von Alkohol oder Drogen stand, ist noch unklar. Die Kripo ermittelt.

wit/dpa

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.