Entführung von Banker-Ehefrau in München Polizei nimmt Tatverdächtigen in Thailand fest

Drei Wochen nach der Entführung einer 46-Jährigen in München hat die Polizei in Thailand einen Tatverdächtigen gefasst: Er soll die Ehefrau eines Sparkassenmanagers überfallen und Lösegeld verlangt haben.

Fahndungsfoto der Polizei München: Tatverdächtiger festgenommen
DPA

Fahndungsfoto der Polizei München: Tatverdächtiger festgenommen


Ermittlungserfolg für die Polizei in München: Im Fall der entführten Banker-Ehefrau haben die Beamten eigenen Angaben zufolge in Thailand einen Tatverdächtigen festgenommen. Der Mann sitzt dort in Abschiebehaft. Er steht im Verdacht, die Ehefrau eines führenden Sparkassenmanagers am Morgen des 10. Juni in ihrem Haus im Stadtteil Ottobrunn überfallen, mit einer Pistole bedroht und in ihrem Auto entführt zu haben. Den Sohn der Familie ließ der Täter gefesselt zurück, er forderte eine Millionensumme als Lösegeld.

Als der Mann auf einem Parkplatz in München hielt, hatte sich die Frau losreißen und flüchten können. Der Mann wurde sowohl auf dem Parkplatz als auch in der S-Bahn auf dem Weg zur Tat von Videokameras gefilmt.

Nun drohen ihm wegen Freiheitsberaubung, erpresserischen Menschenraubs und versuchter schwerer Erpressung fünf bis 15 Jahre Haft. Die Ermittler schließen nicht aus, dass er eigens nach München reiste und dort für fünf Wochen eine Wohnung mietete, um mit der Entführung an Geld zu kommen.

Wann genau er nach Deutschland überstellt werde, sei noch offen, sagte der Leiter der Münchner Mordkommission, Markus Kraus. Der Mann lebe seit einigen Jahren mit seiner Frau in Nordthailand.

aar/dpa



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
in-teressant! 29.06.2015
1. Ottobrunn...
... ist kein Stadtteil von München, sondern eine eigenständige Gemeinde in Landkreis München.
frenchie3 29.06.2015
2. Tja ja,
diese Arbeitsmigranten
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.