Urteil gegen Jennifer W. »Sie fühlte sich beim IS zu Hause«

Die kleine Reda wurde im Irak in der Mittagshitze angekettet und starb. Wegen Beihilfe muss IS-Frau Jennifer W. in Deutschland zehn Jahre ins Gefängnis. Sie hätte das Kind befreien können, sagt der Richter.
Von Wiebke Ramm, München
Jennifer W. vor Gericht: Schuldig wegen Beihilfe zum versuchten Mord

Jennifer W. vor Gericht: Schuldig wegen Beihilfe zum versuchten Mord

Foto: Sven Hoppe / dpa