München Unbekannte zünden Habseligkeiten von schlafendem Obdachlosen an

Passanten verhinderten Schlimmeres: Am Münchener Hauptbahnhof haben zwei Männer die Sachen eines Obdachlosen in Brand gesteckt, der direkt daneben schlief. Die Polizei sucht Zeugen.


Zwei Männer haben am Münchner Hauptbahnhof die Habseligkeiten eines Obdachlosen angezündet, während der 51-Jährige in unmittelbarer Nähe auf einer Bank an einem S-Bahnsteig schlief. Der Mann blieb unverletzt, wie die Polizei mitteilte.

Die Sachen des Mannes standen demnach in Plastiktüten neben ihm auf dem Boden. Zwei junge Männer hätten den Obdachlosen zunächst fotografiert und Selfies mit ihm gemacht. Einer der beiden warf den Angaben zufolge dann eine brennende Zigarette in eine der Tüten und zündete mit seinem Feuerzeug die Gegenstände darin an.

Die Männer seien dann mit der S-Bahn vom Tatort geflohen. Zeugen hätten die Polizei alarmiert und die brennenden Tüten von dem Obdachlosen weggezogen. Der Mann blieb unversehrt, hätte sich nach Angaben der Polizei aber erhebliche Brandverletzungen zuziehen können. Die Beamten suchen nach weiteren Zeugen.

Der Fall weckt Erinnerungen an einen Angriff auf einen Obdachlosen in Berlin im vergangenen Jahr an Weihnachten. Mehrere junge Männer hatten versucht, einen schlafenden Obdachlosen in einer U-Bahnstation anzuzünden. Fahrgäste einer ankommenden U-Bahn griffen ein, so dass der Mann unverletzt blieb.

bbr/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.