Bahn Richtung München Zwölfjährige vergisst wertvolle Geige im Zug

Das Instrument soll etwa 11.000 Euro wert sein: Ein Zugbegleiter hat eine Geige in der Bahn gefunden. Offenbar gehört sie einem Kind und ist ein Erbstück des Großvaters.
Instrument gefunden: Nachbau einer Stradivari-Geige

Instrument gefunden: Nachbau einer Stradivari-Geige

Foto:

Bundespolizei / dpa

Eine Zwölfjährige hat den Nachbau einer Stradivari-Geige im Wert von etwa 11.000 Euro in einer Regionalbahn liegen lassen.

Dank eines umsichtigen Zugbegleiters kam das Erbstück des Großvaters aber nicht ganz abhanden. Der Mann entdeckte das Instrument am Dienstag in einer Bahn von Mittenwald nach München, wie die Bundespolizei mitteilt .

Die Mutter des Mädchens meldete sich bei den Ermittlern. Ihre Tochter habe die Geige samt Koffer auf dem Weg von der Schule nach Hause im Zug vergessen. Noch liege das Instrument bei der Polizei, die Angaben der Frau müssten noch geprüft werden, so eine Sprecherin, »aber wir gehen davon aus, dass wir die Besitzerin gefunden haben.«

Immer wieder würden Reisende wertvolle Gegenstände im Zug vergessen, sagte eine Sprecherin der Polizei. »Vor einigen Jahren kam mal eine 120.000 Euro teure Geige abhanden und Anfang Mai hatte jemand eine Tasche mit 14.900 Euro in der Bahn vergessen.«

ptz/dpa