Detoniertes Wohnmobil Polizei identifiziert möglichen Verdächtigen nach Nashville-Explosion

Ein 63-Jähriger gilt im Fall des am Freitag in Nashville explodierten Wohnmobils als »person of interest«. Ein Nachbar nennt ihn einen »komischen Kauz«.
Tatort in Nashville

Tatort in Nashville

Foto: Mark Humphrey / AP

Das FBI hat einen 63-Jährigen identifiziert, der im Zusammenhang mit der Explosion eines Wohnmobils in Nashville als »person of interest«  gilt. Der Mann ist damit offiziell kein Verdächtiger, aber sein Haus in Antioch, etwa zehn Meilen vom Tatort entfernt, wurde am Samstag durchsucht. Das bestätigte Nashvilles Polizeichef John Drake. Mehrere Nachbarn hatten auf dem Grundstück des Mannes in den vergangenen Wochen und Monaten ein Fahrzeug gesehen, das dem vom Tatort ähnlich sah.

Die Zeitung »Tennessean« hat das weiße Wohnmobil sogar auf Bildern des Grundstücks in Google Street View ausgemacht . Der Besitzer ist demnach ein Spezialist für Computer und Alarmanlagen

Ein Nachbar des 63-Jährigen bezeichnete den Mann als »komischen Kauz«. Er habe mehrere Schilder mit der Aufschrift »Betreten verboten« um sein Grundstück verteilt, insbesondere in der Nähe des Wohnmobils im Garten. Wenn er mal draußen zu sehen war, dann beschäftigte er sich demnach mit einer Antenne auf seinem Haus oder reinigte seine Auffahrt mit einem Hochdruckreiniger.

Telefonstörungen in Tennessee halten noch immer an

Im Zentrum der Stadt war am frühen Freitagmorgen ein Wohnmobil explodiert, aus dem heraus zuvor per Lautsprecherdurchsage Aufforderungen zur Evakuierung gekommen waren. Wegen der Warnungen konnte die Gegend rechtzeitig geräumt werden, nur drei Menschen wurden leicht verletzt. Am Explosionsort wurde allerdings Gewebe gefunden, bei dem es sich laut Drake möglicherweise um menschliche Überreste handeln könnte.

Die Wucht der Explosion war gewaltig, Dutzende Häuser wurden schwer beschädigt. Noch am Sonntag waren die Telefonnetze von AT&T im ganzen Bundesstaat Tennessee gestört, berichtete die »Washington Post« . Gouverneur Bill Lee forderte den scheidenden US-Präsidenten Donald Trump auf, den Ausnahmezustand in Tennessee auszurufen, um rasch Bundesmittel freizumachen.

pbe
Mehr lesen über