Saarland Hausbrand in Neunkirchen - Polizei findet Kinderleiche

Bei einem Hausbrand im saarländischen Neunkirchen war eine 33-Jährige gestorben. Nun sind Ermittler in dem Gebäude auf die Leiche eines Kindes gestoßen.

Einsatzkräfte der Feuerwehr in Neunkirchen löschen den Brand eines Mehrfamilienhauses
DPA

Einsatzkräfte der Feuerwehr in Neunkirchen löschen den Brand eines Mehrfamilienhauses


Drei Tage nach einem Feuer in einem Wohnhaus im Saarland hat die Polizei eine Kinderleiche in dem Gebäude gefunden. Den Ermittlern zufolge ist noch nicht geklärt, ob es sich um das vier Jahre alte Kind der 33-jährigen Frau handelt, die am Dienstag tot in dem Haus in Neunkirchen gefunden worden war.

Die Frau war nach den Erkenntnissen einer Obduktion an einer Rauchvergiftung gestorben. Ihr Kind und ihr 50 Jahre alter Mann gelten als vermisst. Die Polizei war nach dem Brand davon ausgegangen, auch sie in dem zerstörten Gebäude zu finden.

Das Feuer war am Sonntag ausgebrochen und hatte auf das ganze Haus übergegriffen. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte waren laut Polizei mehrere Bewohner aus den Fenstern gesprungen. 13 Menschen wurden gerettet und in umliegende Krankenhäuser gebracht. Die Brandursache sei weiter unklar, sagte eine Polizeisprecherin. Am Donnerstag solle ein Brandermittler vor Ort ermitteln.

bam/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.