Neuseeland Red-Hot-Chili-Peppers-Fan stirbt bei Warten auf Konzertkarte

Ein Fan der US-Band Red Hot Chili Peppers ist in Neuseeland beim Warten auf eine heiß begehrte Konzertkarte ums Leben gekommen. Der 18-Jährige wurde von einem Auto überfahren. Der Fahrer flüchtete. Die Band zeigte sich schockiert.

Wellington - "Wir beten in diesem traurigen Moment für die Familie des Teenagers", zitierte die Lokalpresse aus einer Mitteilung des Managements. Der Autofahrer, der den jungen Mann gegen 3.30 Uhr überfuhr, hielt nicht an. Die Polizei fahndet nach ihm.

Der 18-Jährige aus Südkorea hatte die halbe Nacht vor einer Konzertkasse in Whangarei ausgeharrt und sich dann übernächtigt zum Ausruhen auf einen Parkplatz gelegt. Hunderte von Fans hatten wie er die Nacht vergeblich vor den Konzertkassen gewartet. Die Tickets für die beiden Konzerte am 21. und 22. April in Auckland waren innerhalb von 20 Minuten ausverkauft.

jjc/dpa

Mehr lesen über

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.