Nordrhein-Westfalen Mann stiehlt Ferrari bei Probefahrt

Bei einer Ferrari-Probefahrt hat ein vermeintlicher Interessent offenbar Gas gegeben - noch bevor sich der Verkäufer auf den Beifahrersitz setzen konnte. Das entwendete Auto ist mehr als zwei Millionen Euro wert.

Bei einer Probefahrt in Neuss gestohlen: ein zwei Millionen Euro teurer Ferrari
Polizei Düsseldorf/dpa

Bei einer Probefahrt in Neuss gestohlen: ein zwei Millionen Euro teurer Ferrari


Ein vermeintlicher Kaufinteressent sollte den seltenen Ferrari 288 GTO eigentlich nur testen - doch er nutzte offenbar einen Moment alleine in dem 400-PS-Sportwagen und setzte sich ab. Das teilte die Polizei mit.

Als der Verkäufer und der Mann bei einer Probefahrt an einer Bundesstraße in Neuss die Plätze gewechselt hätten, habe der Unbekannte - kaum am Steuer - Gas gegeben. Er fuhr mit dem mehr als zwei Millionen Euro teuren Ferrari von 1985 davon und ließ den Verkäufer auf der Straße stehen.

Der Ferrari von einem Oldtimerhandel hatte zur Tatzeit demnach das amtliche Kennzeichen D-06073. Erstbesitzer soll Ex-Formel-1-Pilot Eddie Irvine gewesen sein.

Laut einem Polizeisprecher habe sich der Mann, bevor er verschwand, fotografieren lassen. Die Ermittler prüften nun eine Öffentlichkeitsfahndung.

Im Video: Mythos Ferrari - Rot für die Welt (SPIEGEL TV 1997)

SPIEGEL TV

cop/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.