Im Zentrum von New York Frau schiebt Baby im Kinderwagen – und wird erschossen

Auf offener Straße hat in Manhattan ein Unbekannter eine 20-Jährige getötet, die mit einem drei Monate alten Säugling unterwegs war. Die Frau wurde offenbar hinterrücks erschossen.
Polizeieinsatz (Symbolbild)

Polizeieinsatz (Symbolbild)

Foto: Gregor Fischer / dpa

Eine 20 Jahre alte Frau ist in New York erschossen worden, während sie ein etwa dreimonatiges Baby im Kinderwagen schob. Der Vorfall ereignete sich am Mittwochabend (Ortszeit) auf der Upper East Side Manhattans, wie die Polizei mitteilte. Der Täter – ein Mann im schwarzen Kapuzenpulli – habe einen einzigen Schuss abgefeuert und sei daraufhin geflohen.

Die Frau sei wenig später in einem Krankenhaus für tot erklärt worden, hieß es, das Baby sei unverletzt. Die Polizei habe die Ermittlungen aufgenommen, über die Hintergründe der Tat ist bislang jedoch nichts bekannt.

Einige US-Medien berichteten, bei der toten Frau handele es sich um die Mutter des Kindes. Die Polizei äußerte sich zunächst nicht zur Identität des Opfers. Den Berichten zufolge schoss der Täter der Frau von hinten in den Kopf.

»Wir haben heute Abend eine 20-jährige Frau auf der Upper East Side verloren«, schrieb Bürgermeister Eric Adams auf Twitter. »Mehr Waffen in unserer Stadt bedeuten mehr verlorene Leben.«

Adams bezog sich damit offenbar auf eine Entscheidung des Obersten Gerichtshofes, der vor einer Woche in einem folgenschweren Grundsatzurteil  entschieden hatte, dass in den USA bundesweit das verdeckte Tragen von Waffen erlaubt sei.

mxw/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.