New York Vier Obdachlose im Schlaf erschlagen

In New York sind vier Obdachlose getötet worden. Ein 24-Jähriger steht unter Verdacht, sie in Manhattan im Schlaf erschlagen zu haben.

Obdachloser in New York (Archivbild)
DPA

Obdachloser in New York (Archivbild)


Im New Yorker Stadtteil Manhattan sind vier Männer getötet worden. Wie die örtliche Polizei mitteilte, wurden die mutmaßlich Obdachlosen mit einem Metallgegenstand erschlagen. Der Täter soll seine Opfer am frühen Samstagmorgen getötet haben, während sie schliefen.

Ein fünfter Mann sei mit lebensbedrohlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht worden, berichtete die "New York Times" unter Berufung auf einen Polizeisprecher. Ein 24-jähriger Tatverdächtiger sei in Gewahrsam genommen worden. Die mutmaßliche Tatwaffe, eine etwa ein Meter lange Metallstange, sei sichergestellt worden.

Die Einsatzkräfte waren gegen 1.50 Uhr Ortszeit alarmiert worden. Jetzt laufen die Ermittlungen, die Polizei will sich auf einer Pressekonferenz zu dem Fall äußern.

Laut "New York Times" ist einer von 121 Bewohnern der 8,5-Millionen-Metropole obdachlos. Die Zahl der Betroffenen steigt, vor allem aufgrund der exorbitant hohen Immobilienpreise und des Mangels an bezahlbarem Wohnraum.

ala



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.