Niederlande Ermittler entdecken Crystal-Meth-Labor auf Frachtschiff

Nahe Rotterdam haben Fahnder auf einem Frachtschiff ein Labor zur Herstellung von Crystal Meth aufgetan. Noch während der Durchsuchung wollten Drogenhändler das Boot offenbar zum Sinken bringen.


Im Hafen der niederländischen Gemeinde Moerdijk in der Provinz Nordbrabant haben Ermittler ein etwa 80 Meter langes Schiff durchsucht.

Darin entdeckten sie ein Labor zur Herstellung von Crystal Meth sowie 300 Liter der synthetischen Droge mit einem Straßenverkaufswert von 4,5 Millionen Euro.

Noch während die Fahnder den Frachter unter die Lupe nahmen, setzten die Kriminellen offenbar eine ferngesteuerte Pumpe in Gang, um das Schiff zum Sinken zu bringen. Dies konnte allerdings verhindert werden, wie die Polizei mitteilte. Es wurde inzwischen beschlagnahmt. Ein Niederländer und drei Mexikaner wurden festgenommen.

Das Binnenschiff war im nordrhein-westfälischen Duisburg registriert, berichtete "De Volkskrant". Auch wurde ein Auto mit deutschem Kennzeichen beschlagnahmt.

Im Video: Krimineller Grenzverkehr - Drogenfahndung an der deutsch-niederländischen Grenze

SPIEGEL TV

Von Anwohnern erfuhr die Zeitung, dass das Schiff schon mehrere Monate augenscheinlich für Reparaturen im Hafen lag. An Bord stießen die Polizisten auf einen mit 10.000 Litern Chemieabfall gefüllten Container. Ein Beamter kam mit Atembeschwerden in eine Klinik. Es sei das erste Mal in den Niederlanden, dass ein Drogenlabor in einem derart großen Schiff angetroffen wurde, so die Polizei.

Crystal Meth ist ein hirnschädigendes Methamphetamin, das rasch abhängig macht und zu einem körperlichen und psychischen Verfall führt. In der Drogenszene wird es auch Ice oder Meth genannt.

ala/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.